Länder-Infos Paraguay

Einreise

 

Man bekommt einen Stempel in den Reisepaß. Keine Angaben zur Aufenthaltsdauer.

Keine Gebühren.

 

Ausreise

 

Man bekommt einen Stempel in den Reisepaß.

Keine Gebühren.



 

Kfz-Einfuhr

 

Man muß den deutschen Fahrzeugschein, den deutschen Führerschein und den Reisepaß vorlegen.

Man bekommt ein Dokument über die Fahrzeugeinfuhr. Diese war bei uns auf 15 Tage beschränkt. 30 Tage soll der Normalfall sein, wurde uns aber verweigert. Da wir eh nicht länger bleiben wollten, war das unproblematisch.

Keine Gebühren

 

Kfz-Ausfuhr

 

Man gibt das Dokument bzgl. der Fahrzeugeinfuhr wieder ab. Keine Prüfung, ob das Dokument zum Motorrad paßt.

Keine Gebühren.



 

Kfz-Versicherung

 

Eine Motorrad-Haftpflichtversicherung ist nicht zwingend für Paraguay. Unsere für Argentinien und alle Nachbarländer abgeschlossene Versicherung war in Paraguay gültig (siehe Länderinfos Argentinien).



 

An Maut-Stationen fährt man auf der Motorradspur vorbei.



 

Polizei

 

Paraguay gilt als das korrupteste Land Südamerikas und die Bullen haben einen extrem mießen Ruf.

Einheimische erzählten uns viele schlechte Geschichten.

Wir selbst sind in den fünf Tagen, die wir dort waren, nie kontrolliert worden.

Reisenden mit denen wir sprachen hatten alle keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.



 

Landkarten

 

An der Grenze bei Posadas gibt es gratis Touri-Karten. Die beschränkten sich auf große geteerte Straßen, hatten aber auch Campingplätze eingezeichnet.



 

GPS

 

Ich war mit der Conosur11 GPS-Karte (siehe Länder-Infos Argentinien) unterwegs. Nachteil dieser Karte: sie hat nur für Argentinien und Chile Detail-Karten für Städte. Landstraßen sind aber auch für Paraguay alle drauf.



 

Campen

 

Es gibt in Paraguay ähnlich viele Campingplätze wie in Argentinien.



 

Sicherheit:

 

Wir hatten mal wieder schlimme Geschichten gehört, haben aber selbst keinerlei Probleme gehabt und das Land als sicher empfunden.



 

WIFI

 

Auf dem einzigen Campingplatz, auf dem wir waren, gab es WIFI. Da wir sonst nur privat untergekommen sind, kann ich nichts weiter zur WIFI-Verfügbarkeit sagen. Ich hatte den Eindruck, es war ähnlich leicht wie in Argentinien, an ein (offenes) Netz zu kommen. Die Qualität des Netzes war allerdings teilweise grottenschlecht.



 

Ersatzteile/Motorrad-Werkstätten

 

Verfügbarkeit von Ersatzteilen dürfte ziemlich schlecht sein, nach dem, was wir gehört haben. Wir haben allerdings selber keine Erfahrungen damit gemacht.

Wir waren lediglich in einem metall-verarbeitenden Betrieb und bei einem Alu-Schweißer. Ersterer war top.



 

Tanken/Benzin

 

Sprit kostete etwas über eine Euro und war damit ein klein bißchen teurer als in Argentinien.

Zum Vergleich: zu dieser Zeit kostete ein Liter Super in Deutschland: 1,53 EUR



 

Kosten

 

Lebensmittel und Getränke waren etwas teuerer als in Argentinien, aber immer noch viel günstiger als in Deutschland. Einzelne spezielle Produkte ausgenommen.

 

Für unseren einzigen Campingplatz haben wir 11 EUR gezahlt. Das entspricht dem Preisniveau privater Campingplätze in Argentinien.



 

Waren diese Infos nützlich für Dich?

Falls Du Dich revanchieren möchtest, würden wir uns freuen!

Siehe: HELFT UNS

 

 

In unseren Büchern nehmen wir Euch mit in das Leben der Krad-Vagabunden.

Licht- und Schattenseiten des Dauerreiselebens, das weit von einem niemals enden wollenden Urlaub entfernt ist.

Weitere Infos hier.

Beide Bücher gibt es auch als eBook in der "special edition".

Neues Motiv in unserem Spreadshirtshop:

SCHRAUBENSCHLÜSSEL & PULLE

Flockdruck in verschiedenen Farben (schwarz, rot, grau).

Erhältlich als Kapuzenpulli, Pulli, T-Shirt, V-Neck.

Krad-Vagabunden-Spreadshirt-Shop

Counter unsichtbar

Empfehlen Sie diese Seite auf:

translate into English